Auszubildende der Firma Trumpf übergeben Social-Cube an Jugendhaus B15

Am 11.12. 2017 konnten Frau Michaela Höhn-Bea (Jugendreferentin/Jugendhausleitung) und Herr Andreas Lux (Kreativ-und Sportbereich) für das Jugendhauses B15 schon ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk, einen Social-Cube, bei einem Besuch der Firma „Trumpf“ entgegennehmen. Alle einzelnen Elemente des Social-Cube`s wurden dabei von „Trumpf“-Maschinen hergestellt. Der Würfel umfasst dabei mehrere bekannte Gesellschaftsspiele wie Mensch-ärger-dich-nicht, Backgammon, Schach, Mühle und Vier-gewinnt. Diese Spiele sind als einzelne Platten auch gleichzeitig bespielbar. Die Figuren und Spielsteine finden sich alle in einer Schublade, die im Würfel verbaut sind. Als zusätzliches Highlight ist ein IPad an den Würfel angebracht.

Der Würfel wurde von den Auszubildenden Herr Eyerer, Herr Bentel und Herr Bippus als Projekt im Rahmen ihrer Ausbildung entworfen. Die Anforderung war, den konkreten Einsatz in einer sozialen Einrichtung, wie das Jugendhaus B15, zu ermöglichen. Insbesondere im Hinblick auf junge Geflüchtete sollten die Kommunikation und das Miteinander über Spiele im Vordergrund stehen. Dabei sollte auch der Gebrauch  für alle Kinder und Jugendliche möglich sein.

Daher wurde unter anderem auch das IPad angeschlossen, da es zum Beispiel etwaige sprachliche Unklarheiten übersetzen und auch für digitale Spiele zum Einsatz kommen kann.

Im Anschluss fand eine sehr interessante und aufschlussreiche Firmenführung durch die drei Auszubildenden statt.

Das Jugendhausteam bedankt sich im Namen der Gerlinger Jugend recht herzlich bei den Auszubildenden und der Firma Trumpf für dieses außergewöhnliche Spielgerät. Es wird im Jugendhausalltag sicherlich häufig zum Einsatz kommen.

Jugendwoche 2017

„Lebenskunst – fit für die Zukunft“
vom 23.10. – 27.10.2017

Inzwischen ist sie schon Tradition, die „Kreisweite Jugendwoche“, die in der Regel in der letzten Schulwoche vor den Herbstferien stattfindet. Von der Vielzahl der Angebote an Workshops und verschiedenen anderen Veranstaltungen, die von der Kreisjugendpflege und dem Kreisverband der Jugendzentren unter dem Motto „Lebenskunst – fit für die Zukunft“ organisiert und zusammengestellt wurden, galt es, sich zu entscheiden, welche davon für „unsere“ Kinder und Jugendlichen interessant sein könnten.

Wie man unseren Vorankündigungen schon entnehmen konnte, fanden dieses Jahr drei Veranstaltungen im Jugendhaus B15 statt, die, wie in den Jahren zuvor, allesamt sehr ansprechend waren und über die hier noch kurz berichtet werden soll:

Dienstag, 24.10.2017 – „Facepainting“

Viele Kinder und Jugendliche haben sich schon ihr Gesicht bemalen lassen. Seit Bestehen der Menschheit ist bekannt, dass dies für Völker auf der ganzen Welt eine eigene Bedeutung hat, die in der Religion, zum Schutz oder auch zum Ausdruck dienen.

In diesem Workshop, der am Dienstag den 24.10.2017 im Jugendhaus stattfand, konnten Kinder und Jugendliche selbst unter Anleitung von Birgit Hertfelder, sich mit den dafür geeigneten Farben ausprobieren und so Kunst am eigenen Körper erschaffen.

Dabei hatten die ca. 20 Jungs und Mädels ab 13 Uhr vor allem Spaß daran, nicht nur sich selbst anzumalen oder bemalen zu lassen, sondern auch ihre Freunde und andere Kinder mit ihrer eigenen Kunst an deren Körper zu erfreuen.

In den eineinhalb Stunden waren Einhörner, Blumenmuster und Emojis die beliebtesten Muster bei den Kindern. Darunter waren auch passend zum anstehenden Halloween Spinnennetze, Totenköpfe aber auch noch gruseligere Muster, die natürlich einen fantastischen Eindruck machten und eben einen Vorgeschmack auf Halloween lieferten. Alles in allem ein für unsere Kinder gelungener Workshop, der allen beteiligten Freude bereitete.

Mittwoch, 25.10.2017 – „Pizzaworkshop“

Am Mittwochnachmittag kam unser Referent Tobias Maucher mit seinem Pizzaworkshop zu uns. Zunächst ging es an die verschiedenen Vorbereitungen für den Workshop. So musste noch Holz zersägt werden und ein Feuer im selbstgebauten Pizzaofen angeheizt werden. Währenddessen machte sich ein Teil der Kinder und Jugendlichen bereits daran, die verschiedenen Zutaten für die Pizza vorzubereiten. Das bedeutete Teig kneten, Tomaten-Glitsche vorbereiten und Zutaten zuschneiden. Da alle gut mit anpackten, konnten wir schon sehr schnell die ersten Pizzen aus dem Ofen ziehen. Dabei bereitete jede/r Jugendliche seine/ihre eigene kleine Pizza zu und belegte diese nach eigenem Gusto selbst. Über den ganzen Tag konnte so nebenher Pizza gebacken werden und über 30 Kinder und Jugendlichen konnten sich die Bäuche „vollschlagen“. Als gegen Abend alle satt waren, wurde die restliche Glut gelöscht und alles aufgeräumt und gespült. Ein wirklich gelungener Workshop für alle Beteiligten.

Donnerstag, 26.10.17 – „Parkour“

Am Donnerstag hatten wir im Rahmen unseres Sportangebotes des Jugendhauses in der Realschulturnhalle den Workshop „Parkour – Die Kunst Hindernisse zu überwinden“ zu Gast.

Die Referenten des Vereins Parkour Stuttgart e.V. stellten sich den interessierten Jungen und Mädchen vor und im Anschluss ging es direkt an ein lockeres warmmachen. Nachdem alle Gelenke gedehnt waren ging es zunächst um einige „Trockenübungen“ an verschiedenen Hallengeräten, wie Barren und Kästen. Nach einigen Versuchen ging es danach „raus in die echte Welt“. Hier wurde nun eine niedrige Wand am Schulzentrum erklommen und gezeigt, wie man auch wieder sicher herunter kommt. Auch Balancieren auf verschieden Geländern wurde – fachmännisch gesichert durch die Referenten- geübt. Anschließend ging es wieder in die Turnhalle, um verschiedene Abrolltechniken zu trainieren und um an eine Sprossenwand zu springen. Als Abschluss wurden noch verschiedene Kraftübungen gezeigt, da Kraft und Ausdauer für alle Parkour-Übungen elementar sind. Nach einer ausgiebigen Cool-down Phase inklusive Ausdehnen konnten wir erschöpft aber glücklich diesen Workshop abschließen.

An dieser Stelle auch noch einmal ein herzliches und großes Dankeschön an die Kreisjugendpflege als Organisator der Jugendwoche und natürlich an die Referenten. Denn die drei Angebote haben allen beteiligten Jugendhausbesucherinnen und -besuchern sehr viel Spaß gemacht und waren obendrein sehr informativ und lehrreich.

Wir freuen uns auf die nächste Jugendwoche im Jahr 2018.

Jugendwoche 2016

„Filzwelt“

Am Montag den 24.10.2016 von 15:30 bis 17:30 Uhr hatten wir den Workshop „Filzwelt“ mit der Referentin Bettina Rommel zu Gast im Jugendhaus. Die Zielgruppe waren 7 bis 14-Jährige- Es haben fünf Kinder an dem Workshop teilgenommen. Die Kinder hatten die Möglichkeit aus farbenfroher weicher Märchenwolle ein ‚Apfelmäuschen‘ zu formen. Dabei wurden zwei verschiedene Techniken angewendet: Für den Apfel konnten die Kinder mit Seifenlauge Nassfilzen und für das Mäuschen wurden sowohl das Nassfilzen, als auch das Trockenfilzen mit Filznadeln angewandt. Den Kindern hat es große Freude bereitet, die Wolle auf einer mit Seife eingeriebenen Unterlage zu einer Kugel zu formen.  Jedes Kind konnte selber entscheiden, ob es einen gelben, einen grünen oder einen roten Apfel haben möchte. Zum Teil gab es Kombinationen aus allen drei Farben. Ebenso war es den Kindern überlassen, ob sie ein Mäuschen formen oder doch nur ein Apfel haben wollten.

Für diesen freudvollen Nachmittag bedanken wir uns bei der Kreisjugendpflege als Organisator der Jugendwoche und bei der Referentin Bettina Rommel.

„Kämpfen nach Regeln“

Am Donnerstag den 27.10.2016 hatten wir den Workshop „Kämpfen nach Regeln“ mit dem Referenten Tobias Maucher zu Gast im Jugendhaus. Der Workshop wurde anstatt unseres wöchentlich stattfindenden Sportangebots in der Realschulturnhalle („Glaskasten“) durchgeführt und war ein Angebot für Jungen ab 12 Jahren. So fanden sich auch 11 Jungen im Alter von 12-15 Jahren zusammen um an dem Angebot teilzunehmen. Das Angebot selbst bestand dabei aus verschiedenen Ausdauer-, Kampf- und Mannschaftsspielen und sollte die Jungs körperlich fordern. Zwischen den verschiedenen Spielen wurde in Gesprächsrunden der Transfer verschiedenen Alltagsthemen und Alltagssituationen hergestellt. Insgesamt ein sehr gelungenes Angebot bei dem die Jungs eine Menge Spaß hatten und auch etwas für die Zukunft mitnehmen konnten. Ein großes Dankeschön noch an die Kreisjugendpflege als Organisator der Jugendwoche und an den Referenten Tobias Maucher.