Jugendwoche 2016

„Filzwelt“

Am Montag den 24.10.2016 von 15:30 bis 17:30 Uhr hatten wir den Workshop „Filzwelt“ mit der Referentin Bettina Rommel zu Gast im Jugendhaus. Die Zielgruppe waren 7 bis 14-Jährige- Es haben fünf Kinder an dem Workshop teilgenommen. Die Kinder hatten die Möglichkeit aus farbenfroher weicher Märchenwolle ein ‚Apfelmäuschen‘ zu formen. Dabei wurden zwei verschiedene Techniken angewendet: Für den Apfel konnten die Kinder mit Seifenlauge Nassfilzen und für das Mäuschen wurden sowohl das Nassfilzen, als auch das Trockenfilzen mit Filznadeln angewandt. Den Kindern hat es große Freude bereitet, die Wolle auf einer mit Seife eingeriebenen Unterlage zu einer Kugel zu formen.  Jedes Kind konnte selber entscheiden, ob es einen gelben, einen grünen oder einen roten Apfel haben möchte. Zum Teil gab es Kombinationen aus allen drei Farben. Ebenso war es den Kindern überlassen, ob sie ein Mäuschen formen oder doch nur ein Apfel haben wollten.

Für diesen freudvollen Nachmittag bedanken wir uns bei der Kreisjugendpflege als Organisator der Jugendwoche und bei der Referentin Bettina Rommel.

„Kämpfen nach Regeln“

Am Donnerstag den 27.10.2016 hatten wir den Workshop „Kämpfen nach Regeln“ mit dem Referenten Tobias Maucher zu Gast im Jugendhaus. Der Workshop wurde anstatt unseres wöchentlich stattfindenden Sportangebots in der Realschulturnhalle („Glaskasten“) durchgeführt und war ein Angebot für Jungen ab 12 Jahren. So fanden sich auch 11 Jungen im Alter von 12-15 Jahren zusammen um an dem Angebot teilzunehmen. Das Angebot selbst bestand dabei aus verschiedenen Ausdauer-, Kampf- und Mannschaftsspielen und sollte die Jungs körperlich fordern. Zwischen den verschiedenen Spielen wurde in Gesprächsrunden der Transfer verschiedenen Alltagsthemen und Alltagssituationen hergestellt. Insgesamt ein sehr gelungenes Angebot bei dem die Jungs eine Menge Spaß hatten und auch etwas für die Zukunft mitnehmen konnten. Ein großes Dankeschön noch an die Kreisjugendpflege als Organisator der Jugendwoche und an den Referenten Tobias Maucher.