Stelle als Bundesfreiwilligendienstleistende/r

Der Jugendhausträgerverein Gerlingen e.V.

bietet ab dem 01. März 2020 eine interessante Stelle im Rahmen des

Bundesfreiwilligendienstes

im Jugendhaus B15 in Gerlingen

an.

Im Jugendhaus B15 werden Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 6-27 Jahren gefördert und betreut.
Der Einsatz erfolgt mit einem Arbeitsumfang von 39 Stunden wöchentlich und beinhaltet folgende Aufgaben:

  • Hauswirtschaftliche, handwerkliche und hausmeisterliche Tätigkeiten.
  • Unterstützung bei der Durchführung von Veranstaltungen, der Betreuung der Besucher im Alter von 6-27 Jahren und bei organisatorischen und administrativen Aufgaben.

Wenn Du also mindestens 18 Jahre alt, teamfähig und kontaktfreudig bist, den Führerschein der Klasse B besitzt und obendrein Interesse und Freude am Umgang mit Menschen hast, freuen wir uns über Deine Bewerbung!

Diese richte bitte an das Jugendhaus B15, Rathausplatz 1 in 70839 Gerlingen bzw. an b15@jugendhaus.de oder komme direkt im Jugendhaus vorbei.

Weitere Auskünfte erhältst Du vor Ort von den Mitarbeitern des Jugendhauses oder unter der Nummer 07156/205292 während unserer Öffnungszeiten.

Bericht Jugendwoche 2019

„Lebenskunst – fit für die Zukunft“

„Lebenskunst ist, Problemen nicht auszuweichen, sondern daran zu wachsen“

(Anaximander, 615-545 v. Chr.)

Wie wir in den letzten Wochen schon berichtet haben, hat auch in diesem Jahr die Jugendwoche, die von der Kreisjugendpflege Ludwigsburg und dem Kreisverband der Jugendzentren veranstaltet wurde, in Gerlingen Einzug gehalten. Leider musste die für Dienstag, den 22.20. geplante Veranstaltung „Japanische Schriftzeichen – Ein Malkurs“ aufgrund der verhinderten Referentin abgesagt werden. Dafür war der Workshop „Graffiti – Die Kunst aus der Sprühdose“ umso interessanter und spannender.
Stattgefunden hat dieser am Donnerstag, den 24.10. von 16 – 20 Uhr in den Räumlichkeiten unseres Jugendhauses.

Als Referent war Denis Pavlovic zu Gast, der den insgesamt 16 Mädchen und Jungs im Alter von 10 bis 14 Jahren den geschichtlichen Hintergrund und die Idee von Graffiti gekonnt näherbrachte.
Als nächstes wurde mit „Trockenübungen“ begonnen. Dafür sollten die Kinder und Jugendlichen zunächst ihren Namen auf Papier malen und bekamen dabei verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten wie beispielsweise 3D-Effekte, Rahmung und Schattierungen gezeigt. Nachdem sich alle ausprobiert und eingegrooved hatten, konnten die Mädchen und Jungs sich direkt mit der Sprühdose austoben. Mit verschiedenen Farben wurden Farbverläufe und Muster auf verschieden großen Leinwänden projiziert. Nachdem die Farbe getrocknet war, konnten die jungen TeilnehmerInnen im Anschluss noch verschiedene Muster und Formen auf die Leinwände malen und so ihrer Phantasie und Kreativität freien Lauf lassen.
Natürlich durften die getrockneten Kunstwerke noch am selben Abend stolz mit nach Hause genommen werden.

Die intensiven 4 Workshopstunden vergingen wie im Flug, und der damit verbundene Spaß für alle Beteiligten zeigte uns JugendhausmitarbeiterInnen, dass wir mit der Wahl des gebuchten Angebotes der Jugendwoche haargenau richtig lagen.
Wie immer vielen Dank an die Kreisjugendpflege für die Organisation der gesamten Jugendwoche und natürlich auch ein riesiges Dankeschön an unseren kompetenten Referenten Denis für diesen rundherum gelungen Workshop.

Die Kinder und Jugendlichen freuen sich schon auf die Jugendwoche 2020!