Jugendwoche 2018

„Beats mit dem iPad produzieren“

Am Dienstag 23.10.2018 hatten wir den Referenten Christian Haneka mit seinem Workshop „Beats mit dem iPad produzieren“ bei uns zu Gast.
Zunächst gab es eine kurze Einführung über den Werdegang des Produzierens und welche Möglichkeiten es gibt, eigene Tracks aufzunehmen. Im Anschluss durften die ca.15 Kinder und Jugendlichen auch direkt schon selbst tätig werden. So wurden als erstes Kleingruppen gebildet um dann, wie es sich für ein echtes Producer-Team gehört, auch direkt Teamnamen für die Gruppen ausgedacht. Nachdem die Teams bereit waren, bekam auch jedes Team bereits eines der mitgebrachten iPads. Christian Hankea zeigte zunächst an der Leinwand die Basics der App „Hip Hop Pads“ vor. Danach sollte jede Gruppe mit der App einen kurzen Beat erstellen. Ziel des Workshops war es einen kleinen Contest zwischen den Teams zu initiieren. Deshalb wurden die fertigen Beats dann der Reihe nach vorgestellt und jedes Team durfte eine Stimme an eine der anderen Gruppen vergeben.
Als zweites kam die App „Launchpad“ zum Einsatz. Auch hier wurde zunächst die Funktionsweise der App von Christian Haneka erläutert und danach fleißig selbst produziert. Auch hier kam es im Anschluss wieder zum Präsentieren in der Gruppe und zur Stimmvergabe.
Als dritte und letzte App benutzen wir die App „Garage Band“ die noch einmal deutlich umfangreicher war, als die beiden vorherigen Apps. Aber als inzwischen erfahrene Beat-Producer konnten wir auch hier einige tolle Tracks erstellen und konnten sogar unseren eigenen Remix mit einer bereits vorgegeben Rap-Tonspur erzeugen.
Abschließed stand Christian Haneka  noch für offene Fragen zur Verfügung und stellte noch die gerade produzierten Tracks zur Verfügung.
Ein sehr gelungener Workshop der einen super Einblick in die Welt der Producer ermöglicht hat!

Exit Games

Als zweiten Workshop hatten wir zwei Exit-Games Räume in Stuttgart gebucht. Exit Games sind Spiele, bei denen man aus einem geschlossen Raum entkommen muss, indem man Aufgaben bzw. Rätsel löst. Der Raum ist von einem bestimmten Thema geprägt und gestaltet. Nach Ablauf der Zeit werden die TeilnehmerInnen in die Freiheit entlassen.
Diese besuchten wir zusammen mit Mitgliedern anderer Gerlinger Jugendorganisationen als EFEK-Gruppe (EFEK umfasst JGR, SJR, Café Konfus, KJG und Jugendhaus).
Unsere beiden gebuchten Räume hießen SILO und DAS VERMÄCHTNIS DES KAPITÄNS auf die wir uns jeweils aufteilten. So bekamen wir jeweils eine Stunde Zeit um das Rätsel des jeweiligen Raumes zu lösen, was den einen besser gelang als den anderen. Nach Ablauf der Stunde voll rauchender Köpfe konnten wir dann die Rückfahrt nach Gerlingen antreten.