Bericht Jugendwoche 2021

Logo Jugendwoche

Vom 25.10.2021 bis zum 29.10.2021 fand die kreisweite Jugendwoche im Landkreis Ludwigburg statt. Auch im Jugendhaus B15 konnten einige Workshops veranstaltet werden. Unter Einhaltung aller aktuellen Hygieneregelungen konnten Kinder und Jugendliche an vier verschiedenen Angeboten teilnehmen.

Am Mittwoch machte der „Pizzaworkshop“ den Anfang der Jugendwoche bei uns in Gerlingen. Der Referent Tobias Maucher kam mit seinem mobilen Pizzaofen ins Jugendhaus B15. Den Teilnehmer*innen bereitete es großen Spaß, ihr Essen in aus einer Regentonne selbstgemachten Ofen zuzubereiten und anschließend zu verzehren. Sie konnten sich mit den Prozessen des Feueranheizens und des Kochens dem Thema Ernährung allumfassend auseinander setzen. So konnte der Pizzaworkshop wieder mal als rundherum gelungen für alle Beteiligten verbucht werden.

Auch der Workshop „Graffiti – Die Kunst aus der Sprühdose“ war am Donnerstag ein interessantes und spannendes Angebot, das die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen schwer begeisterte.
Als Referent war Denis Pavlovic zu Gast, der zu Beginn den geschichtlichen Hintergrund und die Idee von Graffiti gekonnt näherbrachte.
Nachdem die Grundkenntnisse vermittelt waren, konnten die Mädchen und Jungs sich direkt mit der Sprühdose austoben. Mit verschiedenen Farben wurden Farbverläufe und Muster auf verschieden großen Leinwänden projiziert. Nachdem die Farbe getrocknet war, konnten die jungen Teilnehmer*innen im Anschluss noch verschiedene Muster und Formen auf die Leinwände malen und so ihrer Phantasie und Kreativität freien Lauf lassen.
Natürlich durften die getrockneten Kunstwerke noch am selben Abend stolz mit nach Hause genommen werden.
Die intensiven 4 Stunden vergingen wie im Flug, und der damit verbundene Spaß für alle Beteiligten zeigte uns Jugendhausmitarbeiter*innen, dass wir mit der Wahl des gebuchten Angebotes der Jugendwoche haargenau richtig lagen.

Die teilnehmenden Mädchen lernten am Freitagnachmittag im Workshop „Selbstbehauptung, Selbstverteidigung, Deeskalationstraining für Mädchen“ sowohl Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungstechniken als auch Strategien zur Deeskalation und zum Verhalten in Konflikten. Darüber hinaus wurde altersentsprechend zu wichtigen Themen der Gewaltprävention informiert. Dies geschah in Form von Gesprächen, Rollenspielen und Übungen.

Ebenfalls am Freitag berichtete der Referent Michael Seil beim Angebot „Michael war drogenabhängig“ über sein Leben mit Drogen. Über den Einstieg, das Leben in der Szene, den Ausstieg und sein heutiges Leben.

Es waren also vier sehr interessante Workshops, die den Teilnehmen sehr viel Spaß bereitet haben und obendrein sehr lehrreich waren.

Nochmal ein großes Dankeschön an die Referent*innen für die Durchführung der Angebote und an die Kreisjugendpflege für die Organisation der Jugendwoche.